Gesundheit

Die Weichen für eine gesunde Entwicklung werden früh gestellt. Klettern, balancieren, rennen und hüpfen sind dafür ebenso wichtig wie gesundes Essen und Trinken sowie geistige Nahrung. Wenn der Körper ausreichend Bewegung und Nährstoffe hat, fällt auch das Lernen leichter. Deshalb fördern wir schon bei Kita-Kindern die Freude an gesunder Ernährung und bringen die Kleinen spielerisch auf Trab.

„Um gesund aufzuwachsen, muss ein Kind früh Verhaltensweisen lernen, die ihm guttun“, sagt Prof. Dr. Thomas Budde, Chefarzt am Alfried Krupp Krankenhaus Essen und Kuratoriumsmitglied der Kinderstiftung Essen. „Es muss Verantwortung für seine Ernährung übernehmen, ausreichend Schlaf bekommen und sinnvolle körperliche Aktivitäten ausüben. Viele Kinder kommen unausgeruht und ohne Frühstück in die Schule. Daher ist es für ein Kind wichtig, schon in der Kita zu lernen, was dem eigenen Körper guttut.“

Projekt „Fünf am Tag – machen Kinder stark“

„Fünf am Tag – machen Kinder stark“ ist ein präventives und nachhaltiges Programm der Kinderstiftung Essen für ein gesundes Aufwachsen in Essener Kindertageseinrichtungen. „Fünf am Tag“ steht für fünf Portionen Obst und Gemüse täglich, denn so lautet die Empfehlung der Gesundheitskampagne des 5 am Tag e.V.

Initiiert haben wir das Modellprojekt 2010 mit dem Jugendamt und dem Gesundheitsamt in ausgewählten Essener Kitas verschiedener Träger: Zunächst bekamen sie Geld für den Obst- und Gemüseeinkauf und ergänzende Bewegungsangebote sowie professionelle Ernährungsberatung. Fortbildungen für Erzieher*innen und die Einbeziehung der Eltern ergänzen das Angebot. Die Kitas können ihre Erfahrungen austauschen und voneinander lernen. Mit Unterstützung von verlässlichen Förderern ist das Modellprojekt mittlerweile zu einem facettenreichen, übertragbaren Programm entwickelt worden, an dem über 1.400 Kinder und ihre Familien teilhaben. Es besteht aus fünf Bausteinen:

 

  • Ernährung
  • Bewegungsförderung
  • Bildung
  • Kultur
  • Nachhaltigkeit

Ideenkiste

Mit großem Engagement und tollen Ideen füllen die „Fünf am Tag“-Kitas das Gesundheitsprogramm mit Leben. Auch in Pandemie-Zeiten sowie bei begrenzten finanziellen und räumlichen Möglichkeiten finden sie Wege, um mehr Ernährungsbewusstsein, Bewegungsfreude und Sensibilität für die Umwelt zu den Kindern und ihren Familien zu tragen.

Gut zu wissen…

18 Essener Kindertageseinrichtungen sind im Rahmen des Programms zu „Essbaren KiTas“ weiterentwickelt worden. Dort werden unter Anleitung Obst, Gemüse und Kräuter gepflanzt, von den Kindern mit viel Liebe gepflegt und mit Freude geerntet und verarbeitet. Sogar Hühner sind in Kita-Gärten eingezogen.

Außenanlagen werden in Zusammenarbeit mit einer Landschaftsarchitektin naturnah gestaltet, sodass sie Raum für Bewegung, freies Spiel und Naturerleben bieten. Die Erfahrungen können zukünftig auf Lerngärten und grüne Klassenzimmer übertragen werden.

Aktuell steht „Nachhaltig handeln beim Einkaufen und Kochen“ auf der Agenda. Das heißt: Beim Einkauf an die Umwelt denken, passend zur Jahreszeit und zum heimischen Angebot kochen.

Die Bundesministerien für Gesundheit sowie Ernährung und Landwirtschaft haben das Programm ausgezeichnet und in die bundesweite IN FORM-Kampagne aufgenommen

2018 zeichnete die Initiative „Essen. Gesund. Vernetzt – Medizinische Gesellschaft e. V.“ das Mehrzielprojekt mit dem Sonderpreis in der Kategorie Medizin und Entwicklung aus.

Projektleitungen

„Fünf am Tag – machen Kinder stark“:

Claudia Hoose
Geschäftsführung Kinderstiftung Essen

fuenfamtag@kinderstiftungessen.de

„Essbare KiTa“

Elke Remiorsch
Ernährungsbildung für Kinder und Erwachsene

Tel. 0151 23261593
essbarekita@kinderstiftungessen.de

Möchten Sie mitwirken?

Möchten Sie die Stadt mit uns gemeinsam kinderfreundlicher gestalten? Jede helfende Hand und jeder Euro trägt dazu bei. Für Ihr Engagement gibt es viele Möglichkeiten.