Aktuelles

Wissen, was gesund macht

Zu den Themen Ernährung und Bewegung gab es bei der Fortbildung sowohl praktische Übungen als auch theoretischen Input.

Bildnachweis: Kinderstiftung Essen

Fortbildung für Kita-Personal im Grugapark.

Wie motiviert man Kinder, sich gesund zu ernähren und gerne zu bewegen? Was heißt „achtsames Essen“? Wie viel Obst und Gemüse sollte es sein, wie viel Naschen ist erlaubt? Mit diesen Fragen beschäftigten sich in der vergangenen Woche Erzieherinnen aus Essener Kindertagesein­richtungen an einem Fortbildungstag von Kinderstiftung Essen und AOK Rheinland/Hamburg im Grugapark.

Eingeladen waren pädagogische Fachkräfte aus 18 Kitas, die an dem Gesundheitsprogramm „Fünf am Tag – machen Kinder stark“ der Kinderstiftung Essen teilnehmen. Ziel der Fortbildung war es, den Teilnehmerinnen Impulse für ihre Arbeit in den Einrichtungen und für ihre eigene Gesundheit zu geben. Die Fortbildung wurde bereits zum dritten Mal durch das Engagement der AOK Rheinland/Hamburg ermöglicht, die mit der Stiftung kooperiert. Verena Wassermann vom Vorstand der Kinderstiftung Essen und Geschäftsführerin Claudia Hoose sowie Helmut Kiedrowicz von der AOK Rheinland/Hamburg begrüßten die Teilnehmerinnen und dankten ihnen für ihren Einsatz im Rahmen von „Fünf am Tag – machen Kinder stark“.

Das modellhafte Programm fördert nicht nur die gesündere Ernährung der Kita-Kinder, es sorgt auch für mehr Bewegung, um motorischen Störungen und Gewichtsproblemen bei den Kleinen vorzubeugen. Mit großem Interesse und Engagement nutzten die Erzieherinnen die Gelegenheit, von Expertinnen des Instituts für Betriebliche Gesundheitsförderung in Köln Input zu aktuellen Ernährungsthemen sowie Anregungen für Bewegungsspiele und Entspannungsübungen zu bekommen. Die Landschaftsarchitektin Martina Hoff informierte zudem über Möglichkeiten der naturnahen Gestaltung von Kitageländen.

Zum Programm „Fünf am Tag – machen Kinder stark“

2010 hat die Kinderstiftung Essen das Modellprojekt „Fünf am Tag – machen Kinder stark“ gestartet, zunächst an 14 gemeinsam mit dem Kinder- und Familienbüro der Stadt Essen ausgewählten Kitas. Die mittlerweile 18 „Fünf-am-Tag-Kitas“ bekommen nach Bedarf und Anzahl der Kinder Geld für den Obst- und Gemüseeinkauf und für ergänzende gesundheitsfördernde Maßnahmen, zum Beispiel Bewegungsangebote, professionelle Ernährungsberatung oder Fortbildungen für Fachkräfte und Eltern. Die Bundesministerien für Gesundheit sowie Ernährung und Landwirtschaft haben das Programm ausgezeichnet und in die bundesweite INFORM-Kampagne aufgenommen.

Zur Kinderstiftung Essen

Die Kinderstiftung Essen und ihre Gründer engagieren sich seit 1984 für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien. Ihr Ziel ist es, eine kindgerechte Großstadt zu schaffen und Kindern nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Die Kinderstiftung pflegt dazu eine enge strategische Kooperation mit dem Oberbürgermeister und dem Jugendamt der Stadt Essen.

 

 

 

26.09.2018