Kinderwege

 

 

Die kindgerechte Stadtgestaltung ist ein wichtiges Anliegen der Kinderstiftung Essen. Deshalb hat sie 2012 in Kooperation mit der Stadt Essen das Projekt „Kinderwege “ gestartet. Es soll den natürlichen Bewegungsraum von Kindern und Jugendlichen mit dem „Grünen Hauptroutennetz“ von Fuß- und Radwegen durch die Stadt verknüpfen und ihre Wege von und zur Schule sowie zu Freizeitorten attraktiv, nutzungsgerecht und sicher gestalten.

Ein weiterer Aspekt ist die Erkundung des persönlichen Bewegungsraums: Unter pädagogischer Anleitung entwickeln Schülerinnen und Schüler ab der vierten Klasse Routen durch Essen. Dabei entdecken sie ihr Umfeld auf eine neue, individuelle Weise. Das Projekt bringt mehr Bewegung in den Schulalltag und fördert zudem Kreativität, Teamarbeit sowie Kompetenzen in Recherche und Dokumentation.

Die folgenden Seiten zeigen, mit welch großem Ideenreichtum und Engagement das von der Kinderstiftung Essen initiierte und begleitete Projekt an den Schulen umgesetzt wird.


Das Modellprojekt „Sicheres Kinderwegenetz an der Gesamtschule Bockmühle“ war ein Förderprojekt von „Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017“.