Archiv

Spannung, Humor und viel Gefühl

Verena Wassermann vom Vorstand der Kinderstiftung Essen überreichte den EMO an Luis Vorbach. Über die EMMI für die TKKG freute sich Emma-Louise Schimpf.

Bildnachweis: Daniel Gasenzer

Kinderstiftung Essen unterstützte die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet.

Eine riesige Leinwand, ein voll besetzter Saal und Schauspieler „zum Anfassen“: Die Kinderfilmtage im Ruhrgebiet sind – im Gegensatz zum Heimkino – ein echtes Erlebnis! Gestern gingen sie in der Essener Lichtburg mit einer großen Abschlussveranstaltung und Preisverleihung zu Ende.

Bei den Kinderfilmtagen ist die Meinung der jungen Cineasten gefragt: Eine Kinderjury sieht sich die nominierten Filme an, bewertet sie und zeichnet ihren Lieblingsfilm mit dem Filmpreis EMMI aus. In diesem Jahr war das „TKKG – Jede Legende hat ihren Anfang“, weil der Film bis zum Ende spannend blieb und die Jury mit einer guten Mischung von Gefühlen überzeugte. Die Jungschauspielerin Emma-Louise Schimpf nahm den mit 1.000 Euro dotierten Preis für die TKKG mit großer Freude entgegen.

Schon zum zweiten Mal wurde bei den Kinderfilmtagen der junge Schauspieler Luis Vorbach ausgezeichnet. Wie zwei Jahre zuvor, so erhielt er auch in diesem Jahr den Filmpreis EMO für seine großartige schauspielerische Leistung – diesmal für seine Doppelrolle in dem Film „Unheimlich perfekte Freunde“. Verena Wassermann vom Vorstand der Kinderstiftung Essen gratulierte dem 13-Jährigen und überreichte ihm den mit 2.000 Euro dotierten EMO. Eine Jury aus filmerfahrenen erwachsenen Mitgliedern hatte den jungen Preisträger ausgewählt, weil es ihm gelungen ist, Gefühle und Sehnsüchte eines Heranwachsenden mit Humor und Liebe zu erzählen.

Seit vielen Jahren unterstützt die Kinderstiftung Essen als Partner die verantwortungsvolle Arbeit der Kinderjury, welche die Filme unter pädagogischer Begleitung sichtet und bewertet. Die Stiftung fördert mit diesem Engagement den kritischen Umgang von Kindern mit Medien.

Zur Kinderstiftung Essen

Die Kinderstiftung Essen und ihre Gründer engagieren sich seit 1984 für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien. Ihr Ziel ist es, eine kindgerechte Großstadt zu schaffen und Kindern nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Die Kinderstiftung pflegt dazu eine enge strategische Kooperation mit dem Oberbürgermeister und dem Jugendamt der Stadt Essen.

 

 

 

30.09.2019