Aktuelles

In Essen kenn' ich mich aus

Die Kinder der Höltingschule freuten sich über den Besuch der Autorin Katrin Martens. (Foto: Peter Herzogenrath/Jugendamt Essen)

Die Kinder der Höltingschule freuten sich über den Besuch der Autorin Katrin Martens. (Foto: Peter Herzogenrath/Jugendamt Essen)

Stadtbuch „Essen für dich“ - Kinder entdecken ihre Stadt.

Ob Alfred Krupp oder Zollverein, Domschatz oder Villa Hügel: Die Viertklässler der Höltingschule in Essen-Borbeck wissen Bescheid über ihre Stadt. Sie haben im Unterricht fleißig mit dem Stadtbuch „Essen für dich“ gearbeitet, das die Stadtgeschichte in kindgerechter Sprache und ansprechender Form darstellt und zu Entdeckungstouren anregt. Die Autorin Katrin Martens las den Mädchen und Jungen heute aus ihrem Buch vor. Und sogar das Maskottchen Maulwurf Max – Leitfigur des Stadtbuchs – kam zur Freude der Kinder persönlich vorbei!

„Vor zehn Jahren gab es kein Buch für Kinder über die Stadt Essen“, erinnert sich Katrin Martens. Um Abhilfe zu schaffen, ergriffen die Kinderstiftung Essen und das Kinder- und Familienbüro der Stadt die Initiative: Sie beauftragten die Essener Journalistin, ein Konzept zu entwickeln und die Texte zu schreiben. Die erste Auflage erschien 2009 im Klartext Verlag. Parallel dazu entstanden eine Internetseite, ein Theaterstück sowie Arbeitsmaterialien für den Unterricht.

Von Anfang an stand fest, dass das Buch ein Geschenk für Essener Kinder sein sollte, das über die Schulen verteilt und im Unterricht genutzt wird. Fast alle Essener Grund- sowie Förderschulen machen gerne von dem Angebot Gebrauch und bestellen das Buch für ihre Dritt- und Viertklässler (Grundschulen) sowie Fünft- und Sechstklässler (Förderschulen). „Die kindgerechte Art und Weise der Ansprache kommt bei unseren Schülern sehr gut an“, loben die Klassenlehrerinnen Janine Kaiser und Gabriele Ott von der Höltingschule. „Außerdem erleichtert das Buch unsere Arbeit sehr, weil wir nicht alle Informationen über Essen einzeln zusammensuchen müssen.“ Sie hoffen darauf, das Stadtbuch auch für die kommenden Jahrgänge im Unterricht nutzen zu können.

Verena Wassermann vom Vorstand der Kinderstiftung Essen freut sich, dass das Buch bei Kindern und Lehrkräften gleichermaßen gut ankommt. Die Verteilung kostet in jedem Schuljahr 21.000 Euro – eine Summe, die für die Kinderstiftung trotz der Unterstützung von Sponsoren nicht leicht aufzubringen ist. „Wir finden es äußerst wichtig, dass die Kinder mit dem Stadtbuch die Möglichkeit haben, ihre Stadt besser kennenzulernen. Deshalb bleiben wir am Ball und bemühen uns, die Finanzierung auch künftig sicherzustellen.“ Gemeinsam mit Claudia Hoose, Geschäftsführerin der Kinderstiftung Essen, hofft Verena Wassermann auf weitere Förderer, damit noch in diesem Jahr eine aktualisierte Neuauflage gedruckt werden kann.

Nach der Lesestunde, bei der es mucksmäuschenstill im Klassenzimmer war, durften die Kinder in einem Quiz unter Beweis stellen, was sie über Essen gelernt haben. Ihre Antworten waren fast immer goldrichtig. Die Arbeit mit dem Stadtbuch hat also nicht nur Spaß gemacht, sondern auch Früchte getragen: Die Viertklässler der Höltingschule wissen über ihre Stadt nun besser Bescheid als manch ein Erwachsener!

Zur Kinderstiftung Essen
Die Kinderstiftung Essen und deren Gründer engagieren sich seit 1984 für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien. Ihr Ziel ist es, eine kindgerechte Großstadt zu schaffen und Kindern nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Die Kinderstiftung pflegt dazu eine enge strategische Kooperation mit dem Oberbürgermeister und dem Jugendamt der Stadt Essen.

 

 

14.03.2018