Archiv

Kinderfilme mit Charakter

Oben: Verena Wassermann (links) vom Vorstand der Kinderstiftung Essen überreichte den EMO an Luis Vorbach. Unten: Oberbürgermeister Thomas Kufen (links) freut sich mit dem Gewinner und den Teams von Kinderstiftung und Lichtburg.

Oben: Verena Wassermann (links) vom Vorstand der Kinderstiftung Essen überreichte den EMO an Luis Vorbach. Unten: Oberbürgermeister Thomas Kufen (links) freut sich mit dem Gewinner und den Teams von Kinderstiftung und Lichtburg.

Bildnachweis: Daniel Gasenzer

Bildnachweis: Daniel Gasenzer

Kinderfstiftung Essen verleiht EMO.

Kino kann mehr sein als Berieselung bei Popcorn und Cola. Genau hinzuschauen, sich eine Meinung zu bilden und einen Film kritisch zu bewerten, bedeutet harte Arbeit, macht aber auch viel Spaß. Die Kinderjury der Kinderfilmtage im Ruhrgebiet hat ihre Aufgabe ernstgenommen und gestern in der Essener Lichtburg ihre Entscheidung für den besten Kinderfilm des Jahres kundgetan. Die Kinderstiftung Essen unterstützte die jungen Cineasten bei ihrer Arbeit und stiftete darüber hinaus den Filmpreis EMO.

„Bei den Kinderfilmtagen lernen die Kinder, kritisch mit Medien umzugehen“, sagt Verena Wassermann vom Vorstand der Kinderstiftung Essen. „Das ist in unserer heutigen digitalen Welt, in der schon viele Grundschüler mit dem Smartphone umgehen, besonders wichtig.“ Die Kinderfilmtage ermutigen Mädchen und Jungen dazu, sich eine Meinung zu bilden und mitzuentscheiden. Die Kinderstiftung Essen fördert die Teilhabe der Essener Kinder an Bildung und Kultur als strategischer Partner des Jugendamtes der Stadt nachhaltig.

Zum besten Kinderfilm des Jahres wählten die sieben Jurykinder „Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs“, weil sie sich in den Charakteren wiederfinden konnten und der Film spannend gemacht war. Als Auszeichnung vergaben sie dafür den Filmpreis EMMI.

Den Filmpreis EMO für den besten Kinderdarsteller des Jahres durfte Verena Wassermann an Luis Vorbach überreichen: In seiner Rolle als Waisenjunge Michi überzeugte er in dem Film „Auf Augenhöhe“ mit Natürlichkeit und Energie. Hinter den Kulissen musste der elfjährige Nachwuchsschauspieler seinen großen und kleinen Fans eine Menge Autogramme geben.

Ob als Preisträger oder Jury-Mitglied – alle Kinder, die gestern in der Lichtburg auf der Bühne waren, gaben den vielen hundert Mädchen und Jungen im Saal etwas Wichtiges mit auf den Weg: Film ist mehr als nur zugucken. Auch Kinder haben hier etwas zu sagen! Es lohnt sich, mitzumachen, mitzureden und mitzuentscheiden!

Zur Kinderstiftung Essen
Die Kinderstiftung Essen und deren Gründer engagieren sich seit 1984 für die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und ihren Familien. Ihr Ziel ist es, eine kindgerechte Großstadt zu schaffen und Kindern nachhaltige Zukunftsperspektiven zu geben. Die Kinderstiftung pflegt dazu eine enge Kooperation mit dem Kinder- und Familienbüro der Stadt Essen. Die Kinderstiftung Essen ist zudem Partner von „Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017“.

 

 

17.10.2017